Metaportal pvScreen zur Überwachung von Solarstromanlagen Teil 1/1 (das Prinzip)

Hunderttausende von kleinen dezentralen Erzeugungsanlagen, die intelligent zu einem virtuellen Kraftwerk verknüpft werden. So stellen sich viele Fachleute den Kraftwerkspark der Zukunft vor, der Deutschland mit Strom versorgen soll. Doch während in unseren konventionellen Atom- und Kohlekraftwerken professionelle Kraftwerksmannschaften dafür sorgen, dass die Anlagen störungsfrei laufen und dass im Fall einer Störung schnell für Abhilfe gesorgt wird, sind solche Profis bei den weit verteilten Kleinanlagen meist nicht direkt verfügbar.  Abhilfe schaffen hier Datenlogger, die ihre Daten an ein Internetportal liefern und damit die Möglichkeit eröffnen, sehr viele Photovoltaikanlagen aus der Ferne professionell überwachen zu lassen.  Wie ein solches Portal aussehen kann und warum ein Metaportal hier entscheidende Vorteile bietet, ist Inhalt dieses Artikels, der außerdem das von uns genutzte und mit konzipierte Metaportal pvScreen vorstellt.

Bevor ich die einzelnen Funktionen vom pvScreen-Metaportals vorstelle, möchte ich zunächst kurz erläutern was ein Metaportal eigentlich ist und worin sich ein Metaportal von einem “konventionellen” imageInternetportal zur Datenüberwachung unterscheidet. Jede Firma, die Photovoltaikanlagen baut und anschließend auch betreut, hat es in der Regel nicht nur mit Wechselrichtern und Datenloggern eines einzigen Herstellers zu tun, sondern betreut meist einen heterogenen Anlagenpark, der aus den Komponenten von vielen verschiedenen Herstellern besteht. Jeder Hersteller hat seine eigene Philosophie der Datenüberwachung. Einige Hersteller bieten heutzutage Wechselrichter, bei denen bereits eine Datenaufzeichnung integriert ist. Andere haben eigene Datenlogger im Programm, mit denen man mehrere Wechselrichter überwachen kann. Dazu kommen eine Reihe von unabhängigen Herstellern von Datenloggern, deren Geräte mit Wechselrichtern von verschiedenen Herstellern zusammenarbeiten können. Der entscheidende Vorteil für den Solarteur: Man muss sich nur mit einer Hardware und mit einem Internetportal auseinander setzen auch wenn in den Anlagen die verschiedensten Wechselrichter arbeiten. Doch was für die Wechselrichter gilt, gilt im Prinzip auch für die Überwachungsportale. Wenn man eine größere Anzahl an Anlagen zu betreuen hat, ist man immer mit der Herausforderung konfrontiert, dass niemals (oder zumindest nur sehr selten) alle Anlagen mit dem gleichen System ausgerüstet wurden. In der Praxis bedeutet dies, dass das Unternehmen, welches die Anlagenüberwachung von vielen Anlagen macht sich mit der Benutzung der verschiedensten Überwachungsportale auskennen muss. Jedes Portal hat eine etwas andere Benutzeroberfläche und eine andere Philosophie der Datenaufbereitung. Das kostet Zeit und damit Geld, ganz davon abgesehen, dass es schwierig ist Anlagen miteinander zu vergleichen, deren Daten an verschiedene Portale geliefert werden.

Weboberfläche des Lisy Solarstatistik Metaportals

Genau an dieser Stelle setzt ein “Metaportal” an, einem Portal also, das über den anderen Portalen steht und die Daten aus den verschiedensten Umgebungen bezieht. Die Daten des pvScreen Metaportals, das von uns für diesen Zweck genutzt wird, kann Daten aus den verschiedensten Umgebungen beziehen, seien es Daten die direkt von den Wechselrichtern stammen, Daten von verschiedenen Datenloggern oder Daten die von einem anderen Internetportal stammen. Seit neustem können sogar die Original-Messdaten des jeweiligen Netzbetreibers eingelesen werden. Für jede Datenquelle gibt es dabei sogenannte Adapter, die das jeweilige Datenformat in das einheitliche Datenformat des Metaportals übersetzen. Hinzu kommt, dass die Daten auf völlig unterschiedliche Weise gewonnen werden können. Die Daten können z.B. durch einen ftp Upload auf das Portal gelangen, sie können per E-Mail an das Portal gesendet werden oder sie können aktiv an einem Datenlogger abgeholt werden. Selbst das elektronische Lesen einer Website (parsen) ist möglich um schwer zugängliche Daten für das Metaportal zu erschließen. Im Ergebnis können dadurch beliebig viele Anlagen gleichzeitig über eine einheitliche Weboberfläche überwacht und miteinander verglichen werden. Das macht die Überwachung von vielen Anlagen einfach und kostengünstig.

In dieser Artikelreihe möchten wir unser Portal vorstellen und unsere Kunden auf die Möglichkeit hinweisen, dass wir das Monitoring für Ihre Photovoltaikanlage übernehmen. Aber auch Solarfachbetriebe, die selbst eine Vielzahl von Anlagen betreiben sind eingeladen, sich die Möglichkeiten des pvScreen Metaportals näher anzusehen um über einen Administrations Zugang selbst die Anlagenverwaltung der Solarstromanlagen ihrer Kunden über das Portal zu realisieren.

Die wesentlichen Funktionen des Portals werden in den Artikeln hier im Blog und einer Reihe Anleitungsvideos ausführlich vorgestellt.
Die wichtigsten Funktionen sollen zum Abschluss des einführenden Artikels nochmal aufgelistet werden:

  • Verwaltung von Anlagendaten aus verschiedenen Datenquellen
  • Vergleich unterschiedlicher Anlagen
  • einfacher Zugriff auf Wechselrichterebene und falls vorhanden bis auf Strangebene (GAK Ebene)
  • Übliche Statistiken (Gesamtdaten, Jahresdaten, Monatsdaten Tagesdaten)
  • Verwaltung von Zählerdaten
  • Verwaltung von Sensordaten (Temperatur, Einstrahlung )
  • Ticketsystem zur Verwaltung von Serviceaufträgen
  • Notizen zu bestimmten Auffälligkeiten an den Anlagen
  • automatisierte Störungsmeldungen

Derzeit sind folgende Adapter verfügbar (Stand 09-2014):

AdapternameBeschreibung
KOSTAL_PIKO_WEBInternetportal von Kostal direkt auslesen
SMA_WEBBOX_JSONSMA Datenlogger direkt auslesen
SOLARLOG_MIN_DAY_JDatenlogger von Solare Datensysteme direkt auslesen
SMA_WEBBOX_FTP_PUSHSMA Datenlogger liefert Daten
SOLARLOG_MIN_DAY_FTP_PUSHDatenlogger von Solare Datensysteme liefert Daten
KACO_POWADOR_TL3_CSVKaco Wechselrichter direkt abfragen
SOLARMAX_MAXWEB_XML_EMAILMails vom Solarmax Datenportal
KACO_PROLOG_FTPKaco ProLog Datenlogger liefert Daten auf einen ftp Server
SIEMENS_WEBMONITOR
LISY_LOGGER_FTP_PUSHeigener Datenlogger für SMA Wechselrichter
POWERONE_AEC_EVOPowerone AEC EVO Datenlogger direkt auslesen
HELIOS_SYSTEMS_XML_FTP_PUSHHelios Systems Rechner liefert Daten auf einen ftp Server
METEOCONTROL_WEBLOG_EMAILE-Mails von Meteocontrol
SOLUTRONIC_SOLPLUS_EMAILE-Mails von Solutronic empfangen
METEOCONTROL_WEBLOG_FTPFtp Upload von Meteocontrol
REFUSOL_REFULOGRefusol Portal auslesen
DANFOSS_TLX_PRO_FTP_PUSHDanfoss TLX Pro Wechselrichter liefert Daten auf einen ftp-Server
CONERGY_CC_EXPORT_FTP_PUSHConergy Control Center direkt auslesen
SOLUTRONIC_SOLPLUS_WEBInternen Webserver von Solutronic Wechselrichtern direkt auslesen
FRONIUS_DATALOGGER_WEB
FRONIUS_DATALOGGER_JSONFronius Datenlogger/Datenmanager direkt auslesen
EON_HANSE_LOADPROFILE_WEBEON Hanse Webseite stellt Lastgangdaten bereit
WEBDOM_FTPWebdom Daten direkt vom ftp Server auslesen
EON_EDIS_LOADPROFILE_FTPE.ON Edis liefert Lastgangdaten direkt auf einen ftp-Server
BCONTROL_METER_FTP (Intelligenter Stromzähler von TQ)
LTI_PVMASTER_FTPLTi PVmaster II Wechselrichter liefert Daten auf einen ftp Server

Neue Adapter werden bei Bedarf gerne erstellt. Fragen Sie bitte einfach bei uns an…
Hier findet man einige Videoanleitungen zum pvScreen Metaportal
Wer bereits einen Portalzugang hat, kann sich hier anmelden.

Kommentare

  1. Sehr geehrter Herr Diehl,
    ein Kunde von mir hat einen Wechselrichter Solutronic SP25 installiert. Dieser Wechselrichter hat eine Ethernet-Schnittstelle integriert. Gibt es eine Möglichkeit, diesen Wechselrichter mit seinen Ertragsdaten in Ihrem Portal darzustellen? Der Kunde möchte bei seiner kleinen PV-Anlage nicht in zusätzliche Hardware wie SolarLog oder ähnliches investieren.
    Besten Dank für Ihre Antwort
    Heinz Geckler

    1. Sehr geehrter Herr Geckler,

      wir haben bereits Anlagen mit WR vom Typ Solutronic am Portal. Die Geräte werden direkt abgefragt. Es geht also. Kleine Einschränkung: Wenn Vorort kein Logger ist, muss immer eine stabile Internetverbindung vorhanden sein damit die Daten lückenlos sind. Wenn die Verbindung mal abreißt, können die Daten nicht mehr nachgeholt werden.
      Gruß Matthias Diehl

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte geben Sie folgende Zeichen ein: *